Unser Wahlprogramm 2019

Diese Ziele haben wir uns für die nächsten 5 Jahre gesetzt


Unsere gute Infrastruktur wollen wir unter anderem verbessern durch:
  • die Schließung der Ortsumfahrung von der Schifferstadter- zur Rehhütterstraße in Verbindung mit der Ausweisung eines Neubaugebiets für zusätzliche Wohnbebauung und die damit verbundene Verkehrsberuhigung auf der Ludwigs- und Goethestraße
  • Bedarfsgerechte Straßen- und Wegesanierung sowie Beginn der Planungen für den in Zukunft benötigten Straßenneuausbau in älteren Ortsbereichen

  • Verbesserung der Verkehrssicherheit vor allem auch für Kinder und Senioren zum Beispiel durch Überquerungshilfen (Rehhütterstraße), abgesenkte Bordsteinkanten, verschwenkte Parklücken und wo möglich breitere Gehwege

  • Verbesserung der Parkplatzsituation insbesondere im alten Dorfkern durch Schaffung weiterer innerörtlicher Parkmöglichkeiten, wo immer das möglich wird sowie Überprüfung und ggf. Einführung weiterer Parkregelungen wie z.B. Anwohnerparken

  • Weiterhin die Forderung für eine Verbesserung der Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel

 
Das sehr aktive Vereinsleben, das Waldsee entscheidend auszeichnet soll weiter aktiv unterstützt und gefördert werden:

  • Fortführung der finanziellen Vereinsförderung
  • günstige und unkomplizierte Bereitstellung der Gemeinderäumlichkeiten (u.a. unsere drei Sporthallen, der Kultur- und Sommerfesthalle, des alten Rathauses, des Jugendhauses und des Pavillons am Rasenplatz) und des dazugehörigen Inventars

  • Sanierung der Dusch-/Umkleidekabinen an der Schulsporthalle, Decken-, Lüftungs- und Bodensanierung in der alten Rheinauenhalle, um den Vereinen beste Bedingungen zu ermöglichen

  • Instandsetzung des Bolzplatzes beim Fußball-Rasenplatz und des Beach-Volleyball-Feldes am Badestrand

  • Unterstützung der kulturellen Einrichtungen und Arbeitskreise wie z.B. der Gemeindebücherei, der Bürgerstiftung, des Heimatmuseums, des Partnerschaftsvereins, der Jugendkunstschule und anderer Angebote über die Volkshochschule



Wir haben eine stabile Dorfgemeinschaft durch viel ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement, diese soll weiter gestärkt und ausgebaut werden durch:

  • neue Ansätze in der Jugendarbeit wie zum Beispiel ein neues Konzept für das Jugendhaus, die Einrichtung einer Taschengeldbörse mit deren Hilfe Jugendliche gegen ein Taschengeld Senioren bei der Bewältigung des Alltags unterstützen können (z.B. durch Einkaufen, Straße kehren), die jährliche Durchführung eines Neugeborenen-Empfangs, ggf. die Gründung eines Jugendrates
  • Weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat, Durchführung des Seniorennachmittags sowie Unterstützung generationenübergreifender Projekte

  • Unterstützung der kirchlichen Träger

  • Ein Memoriam-Garten, sanierte Wege und schön gestaltete Sitzgelegenheiten sollen den Friedhof zu einem angenehmen Aufenthaltsort für Trauernde machen
     

  • Spielplätze als Treffpunkte und Kommunikationsplattformen für Familien und Kinder erhalten und verbessern
  • Mehr Sicherheit durch Aufklärung, nachbarschaftliches Engagement und Förderung der Integration
  • Sicher stellen der hausärztlichen Grundversorgung im Ort


 

Unsere positive Haushaltslage gibt uns Sicherheit, deshalb soll die Haushaltsführung auch zukünftig solide und wirtschaftlich sein. Investitionen in die Zukunft dürfen und sollen aber dennoch sein:

  • Ausbau des Kinder-Betreuungsangebots durch die zweigruppige Aufstockung der Kindertagesstätte Tausendfüßler und Verbesserung des Angebots an der Grundschule durch Renovierung der Räumlichkeiten der Betreuenden Grundschule
  • Instandhaltung und wo nötig Renovierungen in unserer Hermann-Gmeiner-Grundschule

  • Erweiterung des Gewerbegebietes wie im Flächennutzungsplan vorgesehen positiv begleiten

  • Bestehendes Vermögen der Ortsgemeinde bewahren und erweitern, z.B. durch den Bau zweier Mehrfamilienhäuser mithilfe eines Förderdarhlehens in der Neuhofener Straße mit dem Hintergrund der Schaffung sozialen Wohnraums

  • Wo nötig sinnvolle und bedarfsgerechte Aufstockung des Personals zur Pflege der gemeindeeigenen Einrichtungen


Waldsee liegt inmitten der wunderbaren Naturlandschaft der Rheinauen. Um den Erholungswert dieser schützenswerten Landschaft zu erhalten, wollen wir:
  • Den Naturschutz unterstützen und weiterhin durch entsprechende Ausweisung von Streuobstwiesen, Wildwiesen und Banketten mit reduzierter Mahd und der Anlage und Pflege von Pflanzbeeten im Straßenbereich dem Bienen- und Insektensterben entgegenwirken sowie die entsprechenden forstwirtschaftlichen Maßnahmen unterstützen, um unseren Gemeindewald gesund und zukunftsfähig zu erhalten
  • Das Naturschutzgebiet „Im Wörth“ durch die Ertüchtigung des Laufwegs aufwerten

  • Bedarfsgerechte Erhaltung der Naherholungsgebiete