CDU Ortsverband Waldsee
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-waldsee.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
09.03.2009, 10:00 Uhr | Rheinpfalz Speyer
„Pragmatische Lösung": Körner tritt doppelt an
CDU will Dünenwanderweg anlegen
Falls er nicht Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises werden sollte, hat  Clemens Körner in Dudenhofen noch viel vor. Mit seiner gleichzeitigen Kandidatur als Ortsbürgermeister bei der Wahl im Juni möchte er „seine Arbeit auf den Prüfstand stellen und sie für weitere fünf Jahre anbieten". Körner bei der Listen-Aufstellung des CDU-Ortsverbandes am Freitagabend im Sängerheim: „Noch ist nicht alles gemacht, noch gibt es Ziele und Visionen."
Presseartikel
Die Ziele - ob mit oder ohne Körner als Bürgermeister - haben er und die CDU in einem umfangreichen Wahlprogramm aufgelistet. Eingeleitet ist die Erschließung des Boligs mit verkehrslenkenden Maßnahmen am Ortseingang. Komplettieren soll den Bereich ein Ärztehaus. Die Vorhaben an zwei anderen Ecken von Dudenhofen: Erweiterung des Gewerbegebiets und Errichtung einer Südtangente an der L 537, Verbesserung des Anschlusses an die B 39 im Bereich Friedhof. Auf der Tagesordnung bleiben die Kindertagesstätten- und Schulerweiterung, Suche nach Erweiterungsmöglichkeiten der Seniorenresidenz, Umnutzung des Walter-Areals, der Bürger- und Sportpark an der Neumühle, die Friedhofsgestaltung mit Urnenfeld. Sollte die Kirche saniert werden, ist die Verschönerung des Kirchvorplatzes geplant. Für Körner etwas Einmaliges: „Anlegung eines Dünenwanderweges im Binnenland."

In Stichworten die weiteren, von Körner genannten Vorhaben: Ausbau Speyerbachweg als Schulweg, Verbindung Sodabrücke/Atzelhof, Kunstrasenplatz des Fußballvereins, finden einer Lösung für die Pferdekoppeln, Regeln der Nutzung des ehemaligen Schießplatzgeländes, Beleuchtung bis zum Dudenhofener Kreuz. Körners Interpretation der kommunalen Neuverschuldung: In seiner Zeit als Ortsbürgermeister habe die Gemeinde 11,3 Millionen Euro investiert, dafür den Schuldenstand lediglich um 1,4 Millionen Euro (insgesamt sind es 1,66 Millionen) erhöht: „Das soll man für den privaten Bereich mal bedenken."

Bei der Frage Doppelkandidatur sieht er sich als Akteur des griechischen Theaters. Trete er nicht als Ortsbürgermeister an, hieße es, der ist sich seiner Sache aber sicher, trete er an, könnten mache denken, er sei selbst nicht allzu überzeugt, Landrat zu werden. Für sich hat er eine pragmatische Antwort gefunden: „Keine Kündigung, bevor man nicht eine neue Stelle hat."

Als Bewerber für die vom Gemeindeverband zu erstellende CDU-Liste für die Wahl zum Verbandsgemeinderat benannte die Versammlung Peter Eberhard, Jürgen Traxel, Markus Bucher, Michael Schütt, Martin Jarkiewicz, Thilo Schappert, Reiner Holländer, Marcus Mönig,  Clemens Keller, Ekkehardt Schatek, Tobias Juraschek, Bernhard Kessler, Gangolf Bettag, Wilhelm Dieckmann, Jürgen Ernst. (län)

CDU-Liste für den Ortsgemeinderat:

1. Peter Eberhard, 2. Jürgen Traxel, 3. Laura Stein, 4. Markus Bucher, 5. Marcus Mönig, 6. Ilonka Schütt, 7. Tobias Juraschek, 8. Jürgen Ofer, 9. Siegfried Pusch, 10. Roni Zürker, 11. Jürgen Strebel, 12.  Clemens Keller, 13. Martin Jarkiewicz, 14. Wilhelm Dieckmann, 15. Reinhard Oelbermann, 16. Sebastian Körner, 17. Ekkehardt Schatek, 18. Raphaele Maffei, 19. Thorsten Wahl, 20. Monika Leisen, 21. Thilo Schappert, 22. Heinrich Kiesewetter, 23. Gangolf Bettag, 24. Bettina Hill, 25. Peter Schmitt, 26. Otto Neumann, 27. Jürgen Ernst

 

11.03.2009, 22:21 Uhr